Was macht ein Baugeräteführer

Ab dem Lehrjahr 2016/17 steht dir diese Ausbildung offen. Bagger fahren muss damit kein Kindheitstraum bleiben. Und nicht nur das: Kräne, Planierraupen, Radlader und weitere hochmoderne Baugeräte gehören zu unserem Maschinenpark. So hältst du computer- und GPS-gestützt unsere Baustellen am Laufen.

Als Baugeräteführer/innen in der Kramergruppe bedient ihr diese Maschinen und deren Systeme und bewegt damit Rohre, Baustahl oder Materialien wie Sand und Erde. Ihr lernt den Umgang mit Vermessungsgeräten und kümmert euch um die Wartung und Einsatzfähigkeit der Geräte und Fahrzeuge.

Aber auch die Sicherheit auf euren Baustellen ist eine wichtige Aufgabe – mal sind es Absperrgitter, mal Bauhelme oder einfach bloß die Arbeitshandschuhe.

Ihr besetzt eine wichtige Schnittstelle auf unseren Baustellen und alle Mitarbeiter verlassen sich auf eure Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Erfahrung. Aber keine Bange. Es ist aufregend und spannend als Führer solcher Ungetüme und erfüllt mit Stolz, wenn man an dieser wichtigen Position seinen Mann bzw. seine Frau stehen kann.

Bewirb dich jetzt für eine Ausbildung

Das setzen wir voraus:

  • guter Real- oder Hauptschulabschluss
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • Kenntnisse im Bereich Werken und Technik sind von Vorteil
  • Interesse für Physik und Mathematik 
  • Einsatzbereitschaft und selbstständige Arbeitsweise
  • körperliche Fitness und Ausdauer
  • Schwindelfreiheit und räumliches Seh- und Vorstellungsvermögen
  • Führerschein wünschenswert

Ablauf der Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre

1. + 2. Ausbildungsjahr

  • Erlernen der Grundlagen des Berufs
  • Einrichten und Sichern von Baustellen
  • Arbeiten in der Bautechnik
  • Handhaben von Vermessungsgeräten
  • Handhaben/Führen und Warten von Baugeräten
  • Herstellen von Gründungen, Baugruben und Gräben
    Zwischenprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres

 

3. Ausbildungsjahr

  • Vertiefen der bisherigen Kenntnisse
  • Führen und Bedienen von Spezialbaugeräten
  • Störungsfeststellung und Maßnahmen zur Fehlerbeseitigung an Baugeräten
    Abschlussprüfung

Ausbildungsvergütung

Je nach Bundesland, in dem du deine Ausbildung machst, verdienst du monatlich:

1. Lehrjahr: 675 – 755  Euro
2. Lehrjahr: 895 – 1.115 Euro
3. Lehrjahr: 1.120 – 1.400 Euro 

Nach der Ausbildung

Engagierte und fähige Leute bekommen in der Kramergruppe immer eine feste Stelle. So auch als Baugeräteführer/-in. Nach deiner erfolgreichen Lehre ist eine unbefristete Übernahme fest eingeplant. Doch gelernt ist nicht ausgelernt. Wenn du kannst und wenn du magst, kannst du dich weiter qualifizieren und deine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von der Führung unterschiedlicher Baumaschinen bis hin zu Vermessungstechnik. 

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft dir, beruflich voranzukommen und Führungspositionen in der Kramergruppe zu erreichen. Naheliegend ist es, die Prüfung als Baumaschinenmeister/in abzulegen. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kannst du auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Maschinenbau erwerben.

Baugeräteführer(in) – Auch ein Frauenberuf

Erst mal reinschnuppern? Praktikum!

Mach doch zunächst ein Praktikum bei uns. Wir bieten dir das klassische Schülerpraktikum im Rahmen des Lehrplans oder während der Ferienzeiten ein. Dieses orientiert sich konkret an den Berufen, in denen die Kramergruppe ausbildet. So lernen wir uns näher kennen. Und du bekommst einen intensiven Einblick in das Berufsbild des Baugeräteführers/der Baugeräteführerin. Melde dich bei Interesse bei uns für weitere Informationen.